VERANSTALTUNGEN: Lebenslang Chancenlos - Armutsfalle Gefängnis

Österreich-Bilanz
Lebenslang Chancenlos - Armutsfalle Gefängnis

2019-4-26 17:30

Wien

Lebenslang Chancenlos - Armutsfalle Gefängnis

Wozu führt ein Gefängnisaufenthalt? Kann er Resozialisierung fördern oder wird er zur Armutsfalle, die lebenslang Chancen behindert?

Die Reform der Mindestsicherung trifft u.a. Menschen, die zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurden. Doch schon jetzt landen Personen mit geringem Einkommen leichter im Gefängnis als gut Verdienende und haben nach der Haft erhebliche Schwierigkeiten, ihren Lebensunterhalt zu bestreiten. Ist das Gefängnis eine Armutsfalle, die Resozialisierung verhindert statt sie zu fördern? Welche Alternativen gibt es zur Haft? Teilnehmer_innen: • Alfred Noll (Justizsprecher der Liste Jetzt) • Oliver Rast (Gründer der Gefangenengewerkschaft Deutschland • Karl Helmreich (Sozialarbeiter und Ordensbruder) • Monika Mokre (Solidaritätsgruppe für eine Gefangenengewerkschaft Österreich) Moderation: Ines Rössl (juridikum – zeitschrift für kritik, recht, gesellschaft) Eine Kooperation von: Bildungsverein #offenegesellschaft, Gefangenengewerkschaft Österreich, Künstlerhaus 1050 und Kitchen – Zentrum der Tat. Anmeldung unter anmeldung@bvog.at

#deroffenesalon

Diskussion

Veranstaltungsort: Künstlerhaus 1050 Stolberggasse 26 1050 Wien Österreich

Einlass ab: 2019-4-26 17:00

Beginn: 2019-4-26 17:30

Bis: 2019-4-26 20:00

Veranstalter: Bildungsverein – Offene Gesellschaft

Kooperationspartner: Gefangenengewerkschaft Österreich

Marker