Gabriela Moser Stipendien zur Förderung gesellschaftlicher Erkenntnissen

in unseren Schwerpunktthemen:

Offene Gesellschaft, Umwelt, Gerechtigkeit

 

Ziele der Förderung

Der Bildungsverein – Offene Gesellschaft ist eine unabhängige Rechtsperson und als politische Bildungsakademie der Partei JETZT – Liste Pilz im Sinne des Publizistikförderungsgesetzes in Österreich tätig. Er verfolgt den Zweck der staatsbürgerlichen Bildung im Sinne der Grundsätze der Bundesverfassung, die politische und kulturelle Bildung sowie Einsichten in politische, wirtschaftliche, rechtliche und gesellschaftliche Zusammenhänge auf innerstaatlicher und internationaler Ebene unmittelbar und in gemeinnütziger Weise zu fördern.

Insbesondere fördert der Bildungsverein – Offene Gesellschaft Bildungsarbeit und wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn in den Schwerpunktbereichen:

  • Offene Gesellschaft

  • Unmwelt

  • Gerechtigkeit.

Mit seinem Stipendienprogramm strebt der Bildungsverein an, Studierende zum Abschluss ihrer weiterführenden Studien (Master- oder Promotionslevel) finanziell und ideell zu fördern, deren wissenschaftliche Arbeiten Beiträge zu einer sozial und ökologisch nachhaltigen sowie gerechten Gesellschaft sind, beziehungsweise deren Leistungen zu einem vertieften gesellschaftlichen Verständnis und erweiterten Wissen in den drei inhaltlichen Themenschwerpunkten des Bildungsvereins beitragen.

Die Stipendien des Bildungsvereins – Offene Gesellschaft wenden sich insbesondere an Menschen, die sich mit den vom Verein vertretenen Werten identifizieren und die sich zu den persönlichen Leitbildern der Integrität, Aufrichtigkeit und Zielstrebigkeit bekennen. Das verstorbene Vorstandsmitglied Gabriela Moser hat diese Leitbilder exemplarisch personifiziert. Vor diesem Hintergrund sind die Stipendien des Bildungsvereins – Offene Gesellschaft ihr gewidmet (Gabriela Moser Stipendien).

Über die Vergabe der Stipendien entscheidet der Vorstand des Bildungsvereins – Offene Gesellschaft.

Förderungshöhe und -dauer

Der Förderungszeitraum beträgt ein Jahr (von 01. Oktober bis 30. September). Die Höhe des monatlichen Förderungsbeitrags beträgt bis zu € 1.300-. Neben der finanziellen Förderung nehmen die Stipendiat*innen an einem Stipendienbegleitprogramm teil, das die persönliche Beratung durch den Bildungsverein – Offene Gesellschaft beinhaltet. Ein Rechtsanspruch auf die genannten Leistungen besteht nicht.

Antragsstellung und Fristen

Bewerbungen sind per Mail an stipendien@bvog.at einzureichen. Der Bewerbungsschluss wird jeweils bekannt gegeben. Weitere Informationen erhalten Interessenten unter der genannten Mailadresse und bvog.at/stipendien.

Bewerbungsvoraussetzungen

Studierende aller Fachrichtungen an österreichischen Hochschulen, die in einem Studium auf Master- oder Promotionslevel inskribiert sind oder das Studium zum nächstmöglichen Semester nach Bewerbungsschluss aufnehmen werden. Eine Förderung ist ausgeschlossen, falls eine andere Tätigkeit die Arbeitszeit des/der Studierenden überwiegend (mehr als 10 Stunden wöchentlich) in Anspruch nimmt. Sofern eine andere Förderung bezogen wird, deren Höhe den Ausgleichszulagenrichtsatz (Stand 2019: 933,06) übersteigt kann die Förderung reduziert oder ausgeschlossen werden. Eine Steuerberatung zur Stipendienförderung ist Teil des Stipendiums.

Auswahlverfahren

Der Bildungsverein – Offene Gesellschaft bildet eine Auswahlkommission, die die Bewerbungen begutachtet. Unter den eingegangenen Bewerbungen wird eine Vorauswahl getroffen. Besonders vielversprechende Bewerber*innen lädt der Bildungsverein Offene Gesellschaft zu persönlichen Gesprächen mit der Auswahlkommission, Vorstandsmitgliedern oder Beiratsmitgliedern ein. Bis zu 6 Stipendien werden abhängig von der Bewerbungslage jährlich vergeben. Der Verein informiert alle Bewerber*innen so rasch wie möglich über alle Schritte.

Pflichten der Stipeniat*innen

Alle Stipendiat*innen sind verpflichtet, nach Maßgabe ihrer persönlichen Möglichkeiten an den Zielen und der Arbeit des Bildungsvereins – Offene Gesellschaft mitzuwirken. Dazu zählen insbesondere die verbindliche Teilnahme am Stipendienbegeleitprogramm und die fakultative Teilnahme an Veranstaltungen, Tagungen und Enqueten sowie den Seminaren, die vom Verein organisiert werden. Diese Formen der Mitwirkung dienen einerseits der fachlichen und allgemeinbildenden Qualifizierung der Stipendiat*innen, geben diesen andererseits aber auch die Möglichkeit, ihre Expertise in die Arbeit des Vereins einzubringen. Wir erwarten darüber hinaus die Präsentation der geförderten Forschungsarbeit und die Mitwirkung von Stipendiat*innen an Publikationen des Vereins und die Mitarbeit im Rahmen von Veranstaltungen. Die Beendigung des Studiums muss spätestens im Folgejahr nach Erhalt des Stipendiums erfolgen.

Bewerbungsunterlagen

Folgende Unterlagen sind beim Bildungsverein – Offene Gesellschaft einzureichen:

  • ausgefülltes Bewerbungsformular

  • Sammelzeugnis

  • Alle bisher erworbenen Hochschulabschlusszeugnisse

  • Relevante Zeugnisse und Bescheinigungen über allfällige Praktika, Berufserfahrung und weitere Ausbildungen

Aus formalrechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass diese Ausschreibung grundsätzlich unter Vorbehalt erfolgt und daraus keinerlei Rechtsanspruch entsteht. Ansprüche können erst durch einzelvertragliche Vereinbarung nach dem Bewerbungsverfahren entstehen. Die Stipendien sind beabsichtigte Maßnahmen, um den Vereinszweck, insbesondere gesellschaftliche Erkenntnisse in den Bereichen: Offne Gesellschaft, Umwelt, Gerechtigkeit zu fördern.