Martin Balluch im Interview Tierschutz
#gerechtigkeit#offenegesellschaft

Martin Balluch im Interview Tierschutz

Was wäre der Tierschutz ohne Martin Balluch? Bzw. gäbe es den aktivistischen Tierschutz in seiner jetzigen Form ohne Martin Balluch überhaupt in Österreich. Wir haben gemeinsam mit dem ehemaligen Weggefährten von Steve Hawkins das Dickicht des Österreichischen Tierschutzes durchforstet. Wo sind die Probleme? Wie kann ich mich selbst aktivistisch betätigen? Und nicht zuletzt: Was ist überhaupt echter Tierschutz?

Martin Balluch im Interview
#gerechtigkeit#offenegesellschaft

Martin Balluch im Interview

Die Klimakrise ist auch eine Alpenkrise. Und die Alpenkrise ist auch eine Tierkrise. Nicht nur wir Menschen, auch unsere tierischen Mitbewohner leiden unter dem schleichenden Untergang unseres Planeten. Wir haben den Tierschutz- und Umweltaktivisten Martin Balluch getroffen. Die Temperaturen steigen, die Gletscher schmelzen, die Tiere leiden. Wäre die Umwelt davon so unberührt wie die Forstwirtschaft von der Erkenntis all dessen - Wir hätten keine Probleme. Aber das Gegenteil ist der Fall. Anstatt dagegen zu steuern, werden Bäume falsch und umweltfeindlich gepflanzt, Signale ignoriert, Naturparadiese zerstört. Und dass alles auf dem Rücken von Mensch und Tier. Martin Balluch weiß, wo in Österreich es noch einen echten Urwald gibt und was für den Schutz der Wälder und den Lebensraum der Tiere zu tun würde.

#offenerklärt: Martin Balluch Tierschutz
#gerechtigkeit

#offenerklärt: Martin Balluch Tierschutz

Zum Auftakt unserer #offenerklärt - Reihe haben wir den wohl bekanntesten Tierschutz-Aktivisten Österreichs, Martin Balluch getroffen. Was ist echter Tierschutz? Wie können wir uns selbst daran beteiligen? Wo liegen die gesetzlichen Grenzen? Das alles und mehr klären wir mit Martin Balluch, der sein Leben seit vielen Jahrzehnten dem Tierwohl widmet. Kein Name ist derart eng mit Tierschutz und den teils erheblichen Hürden ihn auszuüben verbunden wie jener Balluchs. Der Versuch einer Erörterung.

GeschichteJETZT-Alfred Noll
#gerechtigkeit

GeschichteJETZT-Alfred Noll

Alfred Noll war einer der ersten, der an das Projekt JETZT geglaubt und gemeinsam mit Peter Pilz „Ja es geht“ gesagt hat. Für viele ist er das „linke Gewissen“ der Österreichischen Anwaltschaft. Wir haben Ihn in seiner Wiener Kanzlei getroffen. Früh politisiert vermied er es Zeit seines Lebens von einer Partei vereinnahmt zu werden. Viel lieber widmet er sich neben seiner Wiener Anwaltskanzlei seinen zahlreichen Publikationen und Kolumnen in diversen Qualitätsmedien von der Zeit bis zum Standard und betätigt sich als Schriftsteller. Alfred Noll – der Versuch einer Annäherung.

Integrationspolitik
#offenegesellschaft#gerechtigkeit

Integrationspolitik

Der Bildungsverein – Offene Gesellschaft hat eine Studie zu IIntegration in Österreich und Good Practice im europäischen Vergleich in Auftrag gegeben. Institutsleiter Günther Ogris und Projektleiter Christian Glantschnigg erläutern im Gespräch die Hintergründe und Herausforderungen aktueller Integrationspolitik.

Was braucht das Klima?
#umwelt

Was braucht das Klima?

Wie Greta Thunberg betont: die Klimaveränderung ist kein Klimawandel, sondern eine Klimakrise. Die Landwirtschaft, die Versicherungen und wir, am eigenen Leib, spüren, dass die Sommer heißer werden und sich Extremwetter häufen. Doch was kann in Österreich dagegen getan werden? Ein Entschließungsantrag, den der Nationalratskub JETZT eingebracht hatte, zeigt drastische Maßnahmen auf.